Kontakt:

Ewy’s Atelier
Evelyn Mosko
Höfliweg 8
7212 Seewis-Pardisla

+41 79 630 32 70
info@ewys-atelier.ch

Öffnungszeiten:

Ewy’s Atelier hat keine fixen Öffnungszeiten, da entweder ein Kurs/Workshop stattfindet oder Ewy gerade ungestört an einem Projekt arbeitet.

Termine für Vor Ort Verkauf und Abholung nur auf Anfrage.

Telefonisch könnt ihr es immer versuchen, ein Rückruf erfolgt so rasch wie möglich. Zudem ist eine Kontaktaufnahme per E-Mail oder Kontaktformular jederzeit möglich.

Anfragen

Für Fragen und Anliegen aller Art bitte das Kontaktformular ausfüllen. Wir melden uns so bald wie möglich.

Anreise

Ewy’s Atelier befindet sich in 2-3 Gehminuten vom Bahnhof Seewis-Pardisla, nur fünf Minuten ab Landquart. Die Postauto-Haltestelle ist fast vor der Haustür des Ateliers. Für Anreisende mit dem Auto stehen max. 6 Parkplätze von Ewy’s Atelier zur Verfügung, weitere Parkplätze befinden sich am Bahnhof um die Ecke.

Öffentliche Verkehrsmittel

Anfahrt mit dem Zug

Das Atelier befindet sich im Tal in der Nähe vom Bahnhof Seewis-Pardisla, nur fünf Minuten ab Landquart. Gib in Google Maps «Ewy’s Atelier» in 7212 Seewis-Pardisla ein ODER lass dir meinen Standort per Whats app senden. Frag mich dafür an. ODER folge einfach der Stationsstrasse(=Bahnhofstrasse) bis zum Fussgängerstreifen, überquere diesen und gehe an der Kreuzung LINKS Richtung Seewis-Dorf und Reha-Klinik. Gehe bis zur «Parkanlage Höfli». Das ist ein kleiner Beton-Bau zum Parkieren auf zwei Ebenen. Gehe die Auffahrt hoch. Du bist auf dem Parkplatz von Ewy’s Atelier angekommen. Gehe die Betontreppe hoch und folge dem Fussweg dem grossen brauen Chalet  entlang bis zur ZWEITEN Hausecke. Jetzt RECHTS die Treppe hoch. Auf deiner RECHTEN Seite siehst du einen langen Holz-Balkon. Betrete diesen,  läute oder klopfe an der zweiten Tür, die mit Ewy’s Atelier angeschrieben ist. Du bist angekommen.

Anfahrt mit dem Postauto/Bus

Das Atelier befindet sich im Tal in der Nähe vom Bahnhof Seewis-Pardisla, nur fünf Minuten ab Landquart. Drücke im Postauto/Bus rechtzeitig vor der Haltestelle «Seewis-Pardisla» den Knopf «Halt auf Verlangen». Wenn du aussteigst, stehst du direkt vor der

«Parkanlage Höfli» Das ist ein kleiner Beton-Bau zum Parkieren auf zwei Ebenen. Gehe die Auffahrt hoch. Du bist auf dem Parkplatz von Ewy’s Atelier angekommen. Gehe die Betontreppe hoch und folge dem Fussweg dem grossen brauen Chalet  entlang bis zur ZWEITEN Hausecke. Jetzt RECHTS die Treppe hoch. Auf deiner RECHTEN Seite siehst du einen langen Holz-Balkon. Betrete diesen, klopfe an der zweiten Tür. Sie ist mit Ewy’s Atelier angeschrieben. Du bist angekommen.

Per Auto

Anfahrt mit dem Auto

 Achtung nur mit meiner Anleitung anfahren! Viele Navis führen dich nach Seewis Dorf hoch, was falsch ist. Das Atelier befindet sich im Tal in der Nähe vom Bahnhof Seewis-Pardisla, nur fünf Minuten ab Landquart.

So geht’s schnell und problemlos:

Gib in Google Maps «Ewy’s Atelier» in 7212 Seewis-Pardisla ein ODER lass dir meinen Standort per What’s app senden. Frag mich dafür an. WICHTIG:

Google führt dich bis an die Hauptstrasse zur «Parkanlage Höfli» welche so angeschrieben ist. Das ist ein kleiner Beton-Bau zum Parkieren auf zwei Ebenen. Fahre die Auffahrt hoch und parkiere unbedingt und ausschliesslich auf der oberen Ebene auf den Parkplätzen die mit «Ewy’s Atelier, Mosko» angeschrieben sind. Es stehen 3 Parkplätze zur Verfügung. (Kommt ihr/du mit mehr als 3 Autos, parkiert bitte beim Bahnhof in der Nähe. Parktickets bekommt ihr am Billett-Automaten der Rhb.)

Du bist auf dem Parkplatz angekommen. Gehe die Betontreppe hoch und folge dem Fussweg dem grossen brauen Chalet entlang bis zur ZWEITEN Hausecke. Jetzt RECHTS die Treppe hoch. Auf deiner RECHTEN Seite siehst du einen langen Holz-Balkon. Betrete diesen und klopfe an der zweiten Tür, die mit Ewy’s Atelier angeschrieben ist. Du bist angekommen.

Häufig gestellte Fragen und Antworten - FAQ

Kurse und Workshops

Ein Töpferkurs besteht aus zwei Teilen. Wenn das Objekt, z.B. ein Gefäss per Handaufbau oder an der elektrischen Töpferscheibe fertig ist, ist es noch nicht fertig! Das Werk muss nach dem Formen möglichst langsam getrocknet und dann ein erstes Mal bei über 1000 Grad Celsius gebrannt werden. Der ganze Brennprozess dauert rund 24 Stunden. Das ist der Rohbrand. Später wird es nochmals gebrannt, unter ähnlichen Bedingungen.

Damit dein Werk eine Farbe und Glanz bekommt, wasserdicht und lebensmittelecht ist, muss es noch glasiert werden. Es ist ein interessanter Vorgang, welcher auf jeden Fall eine Erfahrung wert ist. Nach dem ersten Brennen ist das Objekt noch wie ein weisses Skelett. Erst durch das Glasieren gibst du deinem Werk die Seele, den Charakter und das Leben. Das ist auch der Grund warum meine Kursteilnehmer ihre Gefässe meistens selber glasieren möchten; damit sie auch von A-Z selber hergestellt haben. So eine Keramik ist etwas sehr persönliches und darum auch immer eine tolle Geschenksidee!

Der Töpferkurs und der Glasierkurs sind zwei verschiedene Kurse, trotzdem bezahlst und buchst du nur einmal! Ein paar Wochen nach dem Töpferkurs, wenn deine Werke gut getrocknet sind und den Rohbrand hinter sich haben, gebe ich dir Bescheid. Du kannst dann auf dieser Seite einen Wunschtermin fürs Glasieren auswählen und mir per Kontaktformular oder E-Mail dein Wunschdatum bekanntgeben. Für den Fall, dass du keine Zeit oder Lust zum selber glasieren hast, übernehme ich dies für dich. Der Preis bleibt gleich.

Wir können das Glasieren am Töpferkurs besprechen oder auch danach.

Das ist kein Problem. Buche einfach den Privatkurs. Bei diesem Kurs oder Workshop kannst du frei wünschen was du töpfern möchtest oder auch wenn du einen ganz speziellen Wunsch oder Projekt hast, welches du umsetzen möchtest. Teile mir am besten noch vor der Buchung mit was du gerne herstellen möchtest, damit wir es vorgängig besprechen können. Wenn du es noch nicht weisst, finden es zusammen Vorort direkt vor dem Kurs heraus.

Ja, das ist problemlos möglich. Die meisten Workshops in Ewy’s Atelier können ohne Vorkenntnisse besucht werden. Als verantwortungsvolle Kursleiterin empfehle ich dir den Töpferkurs für Anfänger. Bei diesem Kurs arbeiten wir mit der Handaufbautechnik, auch Wulsttechnik genannt. Von dieser Technik profitierst du als Anfänger am meisten. Mit der Handaufbau-Technik kannst du schon von Anfang an selbständig Keramiken aller Arten und Formen herstellen. Es ist gut möglich, dass wir während einem Workshop mit der Handaufbau-Technik arbeiten, eben weil sie so vielfältig ist. Somit würde sich der Anfängerkurs erübrigen. Das ist bei den Workshops mit dem Begriff «Handaufbau» im Titel der Fall. Aber es kann auch sein, dass wir während eines Workshops mit z.B. mit der Plattentechnik oder Gipsform arbeiten. Mit der Form lernst du nicht wirklich töpfern, aber du kommst zum ersten Mal in Kontakt mit Ton und du kannst trotzdem in Kürze und auf sehr einfache Art etwas Tolles herstellen, wie z.B. unsere beliebten Schüsseln und Schalen aus der Gipsform. Die Plattentechnik hingegen ist eine einfache und wichtige Grundtechnik beim Töpfern. Dank ihr kannst du ebenfalls unzählige tolle Keramiken herstellen. Auch hier braucht es keine Vorkenntnisse. Es ist sehr einfach und ich zeige eh immer alles, egal ob Kurs oder Workshop. Achte einfach jeweils auf die Titel der WS und Kurse, dort siehst du sofort welche Technik angewendet wird.

Bei jedem Workshop oder Kurs der Ewy’s Atelier auf der Website im Online-Shop anbietet, steht am Anfang geschrieben ob Vorkenntnisse nötig sind oder nicht und mit welcher Technik gearbeitet wird. Bei Unklarheiten darfst du mich jederzeit kontaktieren, ich berate dich gerne.

Mit dieser Frage habe ich mich schon öfters auseinandergesetzt. Gemäss Google und Internet gibt es unzählige Definitionen und Meinungen. Meine persönliche Definition ist begriffsübergreifend. Das heisst, ein Kurs kann auch ein Workshop sein und umgekehrt. Bei mir ist ein Kurs eher unter den Anfängerkursen aufgeführt. Bei  einem Anfängerkurs erkläre ich alles was du zur Technik wissen musst und vermittle intressanntes Hintergrundwissen zum Töpfern allgemein. Während eines Workshops erkläre ich ebenfalls alles von A-Z jedoch vorallem auf eine bestimmte Technik bezogen.  Der Hauptfokus ist hier eher etwas Tolles herzustellen. Meine Workshops sind darum vorallem themenbezogen. Das heisst alles dreht sich um die Herstellung und Gestaltung einer z.B. Fruchtschale, eines Frühstück-Services, Tee-Set, etc. Es geht also eher um ein Projekt und ein Endresultat zum mit nach Hause nehmen. Bei einem Anfängerkurs geht es primär darum die Technik zuerst grundlegend zu erlernen und üben. Das Ziel ist das Töpfern zu lernen, das Endprodukt ist eher zweitrangig. Das tönt jetzt etwas hart, aber herzlich:-) Natürlich ist es toll, wenn man das allererste selber getöpferte Werk mit nach Hause nehmen und stolz präsentieren kann 🙂

Nebst allen bereits oben erwähnten Punkten hier noch weitere Punkte und alles kurz zusammengefasst. Zentrale Lage, ÖV direkt vor der Haustür, genügend Parkplätze, heimeliges Wohlfühlkurslokal in 350-jährigem Bauernhaus an idylischer Lage.  Riesiges Angebot an tollen Kursen, Workshops und offenes Atelier für freies kreatives Gestalten. Bei Ewy gibt es alles von Privatunterricht, Gruppenkursen, Steinzeit-Kursen, Kinderkursen, Team-Events, Vereins- oder Familien-Anlässe. Es hat wirklich für jeden etwas dabei und wenn nicht, kann man mir mitteilen was man gerne machen würde. Und dann den individuellen Workshop buchen oder man bucht das offene Atelier.  Jeder kann töpfern, egal wie gross oder klein, jung oder alt. Attraktive Preismodelle für jeden und für jedes Budget: Vom Einzelkurs oder Privatkurs bis Gruppen von 10 Personen. Speziell ist bei Ewy’s Atelier das gestaffelte Preismodel für Gruppen ab 2 Personen. Schaut euch das bitte unbedingt an, denn es lohnt sich. Ihr bringt mir Leute mit an den Kurs und schafft so eine tolle WIN-WIN Situation. Ihr profitiert von deutlich günstigeren Preisen und ich komme dank euch zu mehr Teilnehmern. Besonders vorteilhaft ist auch die Wetterunabhängkeit. Besonders angenehm und beruhigend ist die zuvorkommende, sehr geduldige und einfühlsame Kursleiterin, die das ganze Paket abrundet. Eine die lächelnd Getränke und Snacks serviert und mit Freuden 1000 Fragen auf einmal beantwortet.

Das Töpfern selber ist mit keinem Risiko verbunden. Der in Ewy’s Atelier verwendete Ton ist ein reines Naturmaterial und ungefährlich. Das einzige Risiko besteht darin, dass beim Trocknungs- und Brennprozess die Keramiken Risse bilden können, selbst wenn man alles richtig gemacht hat. Der Ton lebt und hat seinen eigenen Willen und Charakter. Er ist kein totes Material, wie man eventuell meinen würde. Wenn sich ein Riss bildet, kann man nicht mehr viel machen. Im besten Fall bleibt es bei einem feinen Riss, der mit der Glasur abgedeckt werden kann. In den allermeisten Fällen jedoch wird der Riss beim Brennen noch grösser, im schlimmsten Fall springt das Gefäss auseinander. Dies muss einem beim Töpfern stets bewusst sein. An jedem Kurs oder Workshop erkläre ich wie man Risse möglichst verhindern kann. Ganz ausgeschlossen sind sie jedoch NIE. Das ist auch der Grund warum Ewy’s Atelier keine Verantwortung übernehmen kann für solche Fälle. 

Ja, es werden sogar zwei Kindertöpferkurse angeboten. Siehe unter Kurse, dann Anfängerkurse. Interessant ist übrigens auch die Kinder-Geburtstags-Töpfer-Party. Das Geburtstagskind töpfert gratis. Weitere Informationen dazu findest du direkt bei den Kindertöpferkursen.

Als ich im 2018 angefangen habe erste Töpferkurse zu geben, war mein Ziel, diese möglichst günstig anzubieten, sodass sich jeder einen Kurs oder Workshop in Ewy’s Atelier leisten kann. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Dadurch, dass das Atelier auch räumlich gewachsen ist und unterdessen viel mehr Platz bietet als in den Anfängen, kann ich nun auch grössere Gruppen bis zu zehn Personen aufnehmen. Damit meine Kurs auch von grösseren Gruppen wie  z.B., Teams, Familien, Vereine, etc. besucht werden können, biete ich  gestaffelte Gruppenpreise für Gruppen mit kleinem Budget an. Je grösser die Gruppe, desto günstiger der Preis pro Person. Dabei könnt ihr zwischen einem «echten Töpferkurs mit allem drum um dran» (geht ca. 1/2 Tag) wählen oder einem «Spasskurs» bei dem einfach für ca. 1-2 Stunden an einem Stück Ton herumgedrückt und dann verziert wird. Ihr lacht jetzt vielleicht, ABER dabei handelt es sich tatsächlich um die ursprünglichste Art zu töfpern, so wie bereits die Steinzeit-Menschen ihre Gefässe und Statuetten hergestellt haben. Diese Technik heisst «Pinch-Technik» und ist eine der elementarsten Grundtechniken beim Arbeiten  mit Ton. Dieser Spasskurs ist sehr günstig zu buchen und jedermann vom 5 bis 105* kann diese Pinch-Technik ohne Vorkenntnisse anwenden und ein kleines Gefäss mit nach Hause nehmen. (Nicht sofort, zuerst muss es trocknen und gebrannt werden.) Der 1-2 stündige Spasskurs heisst übrigens «Steinzeit-Töpferkurs» und ist unter diesem Begriff im Shop zu finden und kann dort auch gleich gebucht werden.

*Teilnehmer mit Gehbinderung bitte unbedingt beachten: Das Atelier hat keine direkte Zufahrt. Die letzten ca. 100 Meter geht es etwas steil den Berg und Treppen hoch.

Ewy’s Atelier verfügt über mehrere Parkplätze, wenn es nicht reicht, kann am Bahnhof um die Ecke parkiert werden. Ca. 2-3 Gehminuten.  Die Nähe zum Bahnhof ist ein weiterer grosser Vorteil und die Bus- und Postautohaltestelle befindet sich nur ca. 50 Meter vom Atelier entfernt.

Ein besonders günstiges Angebot ist der coole «Steinzeit-Töpferkurs» für gross und klein! Es handelt sich dabei um einen ca 2-stündigen Spasskurs. Ein sehr einfacher Schnellkurs bei dem man wie in der Steinzeit töpfern lernt. Dabei wird die sogenannte Pinch-Technik angewendet. Einfach erklärt: Es wird an einem Klumpen Ton herumgedrückt bis ein kleines bis mittelgrosses Gefäss entsteht. Das Gefäss kann man nach Steinzeit-Art hübsch verzieren. Dabei entstehen wirklich schöne, ja sogar stilvolle Resultate. Das Ganze ist kinderleicht, weshalb ich diesen Kurs auch als Kinderkurs anbiete – aber nicht nur. Er ist auch beliebt bei Team-Events, Vereins- oder Familien-Anlässen, etc. Dieser Kurs ist besonders attraktiv für alle mit einem kleinen Budget. Oder für alle die einfach mal etwas mit Ton machen möchten ohne viel Geld auszugeben. Auch hier gibt es den gestaffelten Gruppenpreis, wie bei fast allen meiner Kurse und Workshops.

ACHTUNG: Teilnehmer mit Gehbinderung bitte unbedingt beachten: Das Atelier hat keine direkte Zufahrt. Die letzten ca. 50 Meter geht es etwas steil den Berg und Treppen hoch.

Selbstverständlich. Siehe weiter unten bei SHOP.

Den Anfahrtsplan findest du weiter oben auf dieser Seite. Scrolle einfach etwas nach oben bis zur Landkarte von Google Maps. Dort ist genau beschrieben wie du uns mit dem Auto, Zug, Postauto oder Bus findest.

Ewy’s Atelier verfügt über mehrere Parkplätze, wenn es nicht reicht, kann am Bahnhof um die Ecke parkiert werden. Ca. 2-3 Gehminuten. 

Die Nähe zum Bahnhof ist ein weiterer grosser Vorteil und die Bus- und Postautohaltestelle befindet sich nur ca. 50 Meter vom Atelier entfernt.

WICHTIG: Teilnehmer mit Gehbinderung bitte unbedingt beachten: Das Atelier hat keine direkte Zufahrt. Die letzten ca. 50-100 Meter geht es etwas steil den Berg und Treppen hoch.

Kleide dich ganz normal, so wie du dich wohl fühlst. Deinen Kleidern passiert nichts. Im Handaufbaukurs arbeiten wir sauber. Sollte mal was daneben gehen, ist es kein Problem, denn alle Materialen, insbesondere Ton und Glasuren, sind wasserlöslich und lassen sich problemlos entfernen.

Auch beim Arbeiten an der Töpferscheibe passiert deiner Kleidung nichts. Trage hier jedoch Kleidung die dir genug Bewegungsfreiheit lässt und nicht zu lange Ärmel. Gut ist auch das Zwiebelsystem bei dem du nach Bedarf ein Oberteil ausziehen kannst. Man bekommt schnell warm beim Scheibentöpfern.

Hilfreich ist es übrigens, die Fingernägel vor dem Kurs möglichst zu kürzen. Lange Nägel stören beim Töpfern. Bei Unklarheit über die Länge der Nägel: Du kannst das Kürzen Vorort vornehmen.

Wasser, Kaffee und Tee stelle ich jederzeit am Kurs zur Verfügung, ebenso wie kleine gesunde Knabbereien für zwischendurch. Entscheide selber ob du eine kleine Verpflegung, wie zum Beispiel ein Sandwich oder eine Frucht, mitbringen möchtest. Die meisten Kurse dauern circa 3-5 Stunden.

Für Ganztages-Kurse empfehle ich auf jeden Fall etwas mitzubringen. Mehr dazu siehe Thema Pausen, zweiter Abschnitt.

Während den Halbtageskursen gibt es keine offiziellen Pausen. In der Regel arbeiten die Kursteilnehmenden sehr vertieft und entspannt, sodass Pausen praktisch selten gewünscht oder nötig sind.

Während den Ganztageskursen gibt es offiziell am Mittag 1 Stunde Pause. Man kann Mitgebrachtes in den Räumlichkeiten vom Atelier konsumieren oder auswärts essen, spazieren oder an der Landquart picknicken. Wir haben ein wunderbares Naherholungsgebiet in unmittelbarer Nähe vom Atelier. (5 Gehminuten.)

Es ist fast unmöglich die Kurszeit genau festzulegen und genau zu nutzen. Es kommt sehr auf die Teilnehmer an. Es kann sein, dass jemand viel schneller fertig wird. Umgekehrt kann es natürlich auch sein, dass es länger geht als angenommen. Darum mache ich auch nur vage Zeitangaben wie z.B. «ca. ein Tag» oder «ca. ein halber Tag». Gemeint sind damit grundsätzlich ungefähr vier, resp. acht Stunden. Wenn die Zeit unterschritten wird, gibt es keine Rückerstattung. Wenn die Zeit überschritten wird, gibt es keine Nachverrechnung. Gerade bei den ganztägigen Workshops geht es oft viel länger als acht Stunden, da es sich um grössere Projekte handelt.

Wenn es einmalig passiert und du direkt ein neues Kursdatum buchst, dann bin ich kulant und du musst den verpassten Kurs nicht bezahlen. Im Wiederholungsfall oder wenn kein neuer Kurs gebucht wird, muss der ausgefallene Kurs natürlich bezahlt werden. Mehr dazu siehe in den AGB’s.

Shop:

Alles was auf der Website, im Shop oder auch Vorort in Ewy’s Atelier zu sehen ist, ist auch als Auftragsarbeit erhältlich. Du kannst eine andere Farbe, Muster, Grösse, Menge, Kombination, z.B. Tee-Sets oder Frühstück-Set in einer anderen Farbe oder Zusammenstellung, etc. wünschen. Ganz aussergewöhnlich ist ein personalisiertes Geschenk mit Namen oder Datum versehen, z.B. Ein Kinder-Ess-Set zur Geburt, Eine Vase zum Weihnachten, eine Fruchtschale zur Hochzeit oder Hochzeitstag, eine neue Lieblingstasse zum Geburtstag, zum Abschied oder Pensionierung, etc. Ein persönlicheres Geschenk ist schwer zu finden und an einer Keramik kann man sich ein ganzes Leben lang erfreuen und sich an schöne Momente erinnern.

Gutscheine sind im Shop erhältlich. Es gibt Gutscheine für Töpferkurse und Workshops oder für bereits fertige Keramiken aus Ewy’s Atelier. Sie können Vorort im Atelier besichtigt, ausgelesen und mitgenommen werden, oder man kann im Online Shop bestellen. Siehe unter Shop, Geschenke, Gutscheine.

Die Keramiken aus Ewy’s Atelier sind im Online-Shop auf dieser Website zu finden. Sie können mittels der gängigen Zahlungsmittel eingekauft werden.

Die Schönheiten dürfen sehr gerne auch direkt Vorort besichtigt, ausgelesen und eingekauft werden.

 Bitte unbedingt einen Termin vereinbaren. Wir haben keine fixen Öffnungszeiten.

Das Geschirr, welches in Ewy’s Atelier hergestellt wird, ist zu 100% lebensmittelecht. Wir verwenden ausschliesslich qualitativ hochstehende Glasuren von einem grossen und bekannten Lieferanten aus den USA.

Das Geschirr, welches in Ewy’s Atelier hergestellt wird, darf gemäss Glasuren-Hersteller in die Geschirrspülmaschine und in die Mikrowelle gegeben werden.  Wir haben es selber auch ausgiebig getestet und unser Geschirr ist auch nach Jahren immer noch einwandfrei.

Brennservice

Ein Brennservice wird angeboten, jedoch ausschliesslich für Keramiken die in Ewy’s Atelier unter meiner Anleitung entstanden sind. Oder durch freies selbständiges Töpfern in Ewy’s offenem Atelier mit den mir bekannten und vertrauten Materialien. Darum darf auch kein eigenes Material mitgebracht werden, ausser in Absprache mit mir. Ich muss genau wissen, was in den Ofen kommt!

Mit dem Brennen von Keramik sind diverse Risiken in Form von Schäden an den Keramiken selber, aber auch mit Schäden am Ofen verbunden. Während eines Kurses oder Workshops in Ewy’s Atelier werden die Kursteilnehmenden ausführlich aufgeklärt wie diese Risiken zu vermindern, resp. auszuschliessen sind. Z.B. Ton unbekannter oder unklarer Herkunft resp. mit unklaren Brenntemperaturen sowie unklaren oder falschen Angaben bezüglich der Brenntemperatur können den Ton im Ofen zum Schmelzen bringen, sodass irreparable Schäden am gesamten Ofeninhalt sowie am Ofen selber entstehen können. Dasselbe gilt für Glasuren.

Zudem sind mein Ofen und ich bereits ausgelastet mit dem Brennen von Keramiken die in Ewy’s Atelier an Kursen, Workshops oder im offenen Atelier entstehen und natürlich mit meine eigenen Keramiken.